Nachrichten-Details

Wissenstest 2013

veröffentlicht: Sonntag, 17.02.13, 15:44

Der Wissenstest 2013 steht unter dem Thema "Verhalten bei Notfällen"

Wissenstest
Vorbemerkung zum Wissenstest:

Die Wissenstest-Aktion hat ihre Ursprünge Anfang der 70er Jahre und hat bis heute nicht an Bedeutung verloren. Zunächst war diese Aktion als Werbemaßnahme während der Brandschutzwoche (heute Feuerwehr-Aktionswoche) unter dem Motto „Jugend in der Feuerwehr“ konzipiert. Ziel dieser Aktion war und ist es, das Interesse und die Freude der Jugendlichen am Dienst in der Feuerwehr zu wecken und zu fördern, um dadurch eine dauerhafte Bindung zur Feuerwehr zu erreichen. Heute ist die Wissenstest-Aktion in sehr vielen Feuerwehren ein fester Bestandteil zur Vermittlung von feuerwehrtechnischem Wissen in der Jugendfeuerwehr. Hierbei sollten sich alle Verantwortlichen vor Augen halten, dass die Vorbereitung auf den Wissenstest, die sich über das ganze Jahr verteilen soll, der eigentliche Sinn der Aktion ist. Die Abnahme des Wissenstests selbst ist nur die Krönung für den gesamten Aufwand und für die Jugendlichen ein äußeres Zeichen für geleistete Arbeit. Gleichzeitig bietet die Abnahme des Wissenstestes dem Jugendwart die Möglichkeit ein positives Bild der Feuerwehr in der Öffentlichkeit (Presse, Lokalradio, Internet usw.) darzustellen. Im Jahre 2007 wurden sechs Themen für die Wissenstestaktion festgelegt, die regelmäßig aktualisiert und wiederholt werden.
 
 Hier nochmals die sechs festgelegten Themen:

Thema Jahr
Verhalten bei Notfällen 2013
Fahrzeugkunde 2012
Persönliche Schutzausrüstung, Dienstkleidung, UVV-Jugend 2011
Brennen und Löschen 2010
Organisation der Feuerwehr, Jugendschutz 2009
Schläuche und Armaturen 2008

 









Hintergrundinformationen zum Wissenstest, insbesondere für Jugendwarte die zum ersten Mal Feuerwehranwärterauf den Wissenstest vorbereiten, finden sich unter folgender

Internet-Adresse: www.sfs-w.de/lehrmittel/_pdf/wissenstest/wissenstest_hintergrundwissen.pdf

In diesem Beitrag zur Vorbereitung auf den Wissenstest sollen die Feuerwehranwärter/-innen einen Überblick darüber bekommen, was Notfälle bzw. Notsituationen sind und wie sie sich in derartigen Situationen richtig verhalten. Leicht übersieht man, dass Notfälle nicht nur gesundheitliche Beeinträchtigungen oder die Gefahr einer vitalen Bedrohung sind, sondern alle Situationen umfasst, in denen sich Menschen nicht selbst helfen können, jedoch dringend Hilfe benötigen. In theoretischen und praktischen Übungen sollen Verhaltensschemen und -abläufe gelernt und an verschiedenen kleinen Einsatzbeispielen geübt werden. Der Wissenstest selbst wird, wie üblich, im Spätherbstdurchgeführt. Je nach abzulegender Wissensteststufe (Bronze, Silber, Gold, Urkunde) wird der Schwierigkeitsgrad durch zusätzliche Testfragen bzw. zusätzliche Aufgaben gesteigert.

Zurück